Im Comic Kinderland hat der Mauerfall noch nicht stattgefunden. Vielmehr wird das Leben von Kindern und Jugendlichen in Berlin im Jahre 1989 geschildert. Der Hauptcharakter Mirco Watzke geht in die siebte Klasse. Als fleißiger Schüler und wenig begnadeter Sportler (mit einer Ausnahme im Tischtennis) wird sein Leben geschildert. Die Schule, seine Freizeit und auch seine Familie werden dabei betrachtet. Es ergibt sich ein stimmiges Gesamtprodukt, welches ehemaligen Leidensgenossen einen nostalgischen Blick in die Vergangenheit und allen geneigten Lesern ein ungewöhnliches Erlebnis gewährt.

Was Kinderland zu bieten hat!

  • Kinderland ist ein Einzelband-Comic Kinderland – Comic in der DDR des Jahres 1989! im Umfang von 280 Seiten
  • Einblicke in den Osten Deutschlands vor dem Mauerfall
  • Auszeichnung als „bester deutschsprachiger Comic“ mit dem Max-und-Moritz-Preis 2014

Handlung und Alternativen zu Kinderland

 Kinderland – Comic in der DDR des Jahres 1989! Kinderland – Comic in der DDR des Jahres 1989!
Mircos typisches Leben wir charakterisiert. Seine Aufgaben und Pflichten innerhalb der Familie werden dabei ebenso betrachtet, wie seine Rolle in der Schule. Dort wird auch schon mal ein Schüler verpetzt und schon hat er Angst als Denunziant verschrien zu sein. Ansonsten wird er in der Schule drangsaliert oder missachtet. Als Siebtklässler soll natürlich auch mal einem Mädchen imponiert werden. Im Sport ist Mirco leidlich schlecht, beim Tischtennis (wo viele sogar mit Büchern spielen müssen, weil sie sich keinen Schläger leisten können) gehört er jedoch zu den Besten.

Ein neuer Schüler, Torsten Maslowski, wird in die Parallelklasse versetzt. Ein strafversetzter Schüler und daher hat Mirco anfangs auch seine Zweifel. Dennoch freunden sich die beiden an und können sich bald zusammen beim Tischtennis vergnügen. Der Geburtstag der Pionierorganisation steht bevor und Mirco schafft es zum Leiter ernannt zu werden. Hausarreste, Verbote und Schlägereien integriert, werden hier interessante Einblicke geboten. Diese gipfeln natürlich im Mauerfall und einem Besuch in Westberlin.

Spontan fallen mir keine weiteren Comics ein, die in der ehemaligen DDR spielen. Aber der Autor Mawil hat weitere Geschichten geschrieben. Diese können in der verlinkten Homepage nachgeschlagen werden. Über weitere Anregungen bin ich in den Kommentaren offen.

Fazit zu Kinderland

Ein Comic, der es sicherlich schafft von vielen Erwachsenen Erinnerungen wieder aufleben zu lassen. Der Comic ist zudem in einer Vorzugsausgabe erhältlich. Diese beeindruckt durch ein leinengebundenes Hardcover mit Goldprägung. Auch ein handsignierter Druck soll integriert sein.

Mawil ist sicherlich ein bedeutender, deutscher Comic-Künstler und seine Werke sind überaus lesens- und beachtenswert. Kinderland reiht sich hier nahtlos ein!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>