Im Manga wird das Spiel Rabbit Doubt gespielt. Es handelt sich um ein Handygame, in welchem die Spieler Teil einer Kolonie von Kaninchen sind. Einer der Spieler ist jedoch der Wolf im Kaninchenpelz. Dieser Spieler frisst jede Runde ein Kaninchen. Und am Ende einer jeden Runde wird abgestimmt, wer wohl der Wolf ist. Doch plötzlich wird das Spiel Wirklichkeit, die Spieler an einen Ort getrieben und jede „Runde“ wird einer zum Tode bestimmt. Damit die restlichen Spieler überleben, muss der Wolf sterben. Aber wer ist der Wolf?

Was Doubt zu bieten hat!

  • Vier Manga Bände bilden die abgeschlossene Geschichte!
  • Bitte nicht mit Filmen verwechseln, die den gleichen oder einen ähnlichen Titel haben
  • Was die Psychostory zu bieten hat! Doubt –Manga mit Psychoelementen

Die Handlung und der Hauptcharakter von Doubt

 Doubt –Manga mit Psychoelementen Doubt –Manga mit PsychoelementenDie Spieler des Spiels Rabbit Doubt beschließen sich offline zu treffen und werden plötzlich in ein Gebäude verschleppt. Es scheint kein Entkommen zu geben und das Spiel mit den Kaninchen und dem Wolf wird Wirklichkeit. Bloß dieses Mal steht kein virtuelles Leben auf dem Spiel, sondern das Eigene!

Verschlossene Türen, Körper die mit Barcodes ausgestattet wurden und die Suche nach dem Grund für das bizarre Spiel lassen schon den Anfang der Story zu einem kleinen Meisterwerk werden. Die Frage, warum gerade diese Gruppe von Jugendlichen am Spiel teilnimmt, ist hierbei von entscheidender Bedeutung. Wichtiger ist nur die Frage, wer der Wolf ist, der unter den Kaninchen wütet.

Insgesamt sind es sechs Spieler – also fünf Kaninchen und ein „versteckter“ Wolf. Komba Hajime, Hazama Rei, Hoshi Eiji, Akechi Haruka und Hōyama Mitsuki sind die Mitspieler des Hauptcharakters Aikawa Yū. Dieser wird als Hauptcharakter als erstes vorgestellt, wir haben an seinen Gedanken teil und erleben gewissermaßen seine Schrecken.

Persönliche Meinung zu Doubt!

Doubt gehört zu den Geschichten, die ich kaum aus der Hand legen konnte. Wer ist der Wolf? Ich musste es wissen und um hinter das Rätsel zu kommen musste ich immer weiter lesen. Vier Bände habe ich in Rekordzeit verschlungen. Es gab dabei mehrere spannende Wendungen, mit denen ich nicht gerechnet hätte.

Doubt 620x144 Doubt –Manga mit PsychoelementenDies ist für mich auch der größte Pluspunkt des Manga. Er ist nicht ausrechenbar. Bei diversen Geschichten weiß ich nach den ersten Seiten wie das Ende aussehen wird. Hier nicht! Ich war vom Schluss gehörig überrascht. Titel die dies schaffen, sind mir gewissermaßen immer die Liebsten.

Alternativen zu Doubt

Wer glaubt, dass es zu dieser Geschichte mit seinen Kaninchen und dem Wolf keine Alternative gibt, der täuscht sich. Der Autor Yoshiki Tonogai liefert selber ein ähnliches Werk ab. Ob er auf seinen Erfolg der Ursprungsgeschichte aufbauen wollte oder diese Themen ihm einfach liegen, sei einmal dahingestellt.

Judge erweitert das Spiel jedoch. Es gibt unterschiedliche Tiere und auch die Anzahl der Spieler hat sich deutlich erhöht. Hier gibt es zudem Abstimmungstafeln. Wer die meisten Stimmen bekommt, der muss am Ende der Runde sterben. Abstimmen tuen natürlich die jeweiligen Spieler.

Fazit zu Rabbit Doubt

Rabbit Doubt wird das Handygame im Manga genannt. Tatsächlich hat sich dieser Begriff auch ein wenig für den Manga im Allgemeinen eingebürgert. Ein spannendes, aber auch brutales Spiel und somit verdient der Manga eine Alterseinschränkung. Das empfohlene Alter ist 16 bis 17 Jahre. Ich denke, dies geht in Ordnung.

Doubt lässt den Leser rätseln und mitfiebern wer der Wolf ist – Ich lag mit meiner Vermutung daneben!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>