Darkwing Duck alias Eddie Erpel ist der Schrecken aller Bösewichte. Er sorgt in seiner Heimatstadt St. Erpelsburg für Ordnung. Keine leichte Aufgabe in einem Städtchen, welches nur so von Superschurken bevölkert scheint. Aber er muss seine Aufgaben auch nicht alleine bewältigen. Mit der Unterstützung seiner Familie und seiner Freunde kämpft er erfolgreich gegen seine zahlreichen Feinde an, selbst wenn diese sich zusammenschließen.

Was Darkwing Duck zu bieten hat!

  • 91 Folgen von Darkwing Duck auf DVD
  • Leider derzeit nur in englischer oder französischer Sprache ohne Untertitel verfügbar
  • Wenige „Lustige Taschenbücher“ mit Darkwing Duck

Handlung und Charaktere von Darkwing Duck

Handlung und Charaktere können hier problemlos zusammengefügt werden. Die Handlung ist sehr schnell umrissen. Eddie Erpel ist Darkwing Duck. Mit Maske, Hut und Cape verwandelt er sich in den selbstverliebten Superhelden. Dies ist auch nötig, da viele Suerschurken seine Heimatstadt St. Erpelsburg, mit teilweise obskuren Methoden und Plänen, bedrohen.

Die Heldenfront:

  • Darkwing Duck/Eddie Erpel –  Darkwing Duck Trickfillm – Zwo, Eins, Risiko! Darkwing Duck Trickfillm – Zwo, Eins, Risiko!Die „Hauptente“ in dieser Geschichte, Superheld und seit der ersten Folge auch Adoptivvater. Er ist sehr von sich überzeugt, neigt zu dramatischen Auftritten und besiegt die Bösen am Ende doch immer.
  • Kiki Erpel – Die angesprochene Adoptivtochter ist ein echter Wildfang. Sie würde am liebsten mit auf Verbrecherjagd gehen (und tut dies auch mehrfach als Flitzbogen-Quack oder Scharlachrote Quackine).
  • Alfred Wirrfuß – Er ist der Freund von Kiki und ein smarter Junge. Mit seiner Intelligenz hilft er seiner Freundin und damit auch meistens Darkwing Duck.
  • Quack der Bruchpilot – Ein Charakter, der aus anderen Geschichten (beispielsweise aus Entenhausen) bekannt ist. Er ist Darkwings Gehilfe und steuert die Fluggeräte mit seinem angeborenen Flugtalent. Er wohnt mit Darkwing und Kiki in einer Wohnung.
  • Morgana Makaber – Zunächst hat sie ihren ersten Auftritt als Verbrecherin, wird von unserem Superhelden aber vom rechten Weg überzeugt. Sie kann leidlich gut zaubern.
  • Dingsbums-Duck – Auch in den Ducktales Episoden taucht dieser Charakter des Öfteren auf. Er kämpft auf der Seite der Guten, steht aber in einem stetigen Konkurrenzkampf zu Darkwing Duck.

Darkwing Duck ist zudem freier Mitarbeiter der Antiverbrechensorganisation S.H.U.S.H. unter der Leitung von Direktor Ganter und seiner rechten Hand Grizzlykopf.

Die Superschurken:

  • Fiesoduck – Ein Charakter der Darkwing ähnlich sieht und aus einem Paralleluniversum stammt. Ohne Superkräfte der beste Superschurke!
  • Quackerjack – Ein verrückter Gegenspieler, der mit seiner Puppe Meister Bananengrips spricht und mit total bescheuerten Spielzeug-Waffen angreift.
  • Megavolt – Der Name verrät es schon. Als ehemaliger Schulkamerad von Darkwing Duck kann er seit einem Unfall Elektroblitze aus den Fingern schießen.
  • Bennie Buxbaum – Eigentlich kein typischer Superschurke. Er ist durch einen Unfall halb zur Pflanze mutiert und möchte sich einen Freund erschaffen oder Grünzeug retten möchte.
  • Liquidator – Knut Flut wurde durch vergiftetes Wasser in eine „Wasserente“, also eine Ente die aus Wasser besteht, verwandelt.

Diese Gegenspieler tun sich in mehreren Folgen als „die fürchterlichen Fünf“ zusammen. Weitere Schurken werden nachfolgend aufgezählt.

  • Eisenbeiß (F.O.W.L.)
  • Salpetra Schniefschnabel (F.O.W.L.)
  • Tuskerninni
  • Klatu, arata und Niktu
  • Torro Bulba
  • Professor Moliarty
  • Abstrusa Abstrakta
  • Jamalaya Jambo

Soviel zur TV-Serie mit 91 Folgen. Leider endet die Geschichte auch mit einem Cliffhanger, in welchem ein Superschurke erneut auftaucht. Eine vierte Staffel, mit der anscheinend geplanten Fortsetzung, wurde leider nie umgesetzt.

Darkwing Duck Comics

 Darkwing Duck Trickfillm – Zwo, Eins, Risiko! Darkwing Duck Trickfillm – Zwo, Eins, Risiko!Auch zu den Comics sei ein kurzes Statement erlaubt. Bereits 1991 erschien eine Comic-Adaption, die sich an der Serie orientierte. Mit Beginn des Jahres 2010 wurden 13 Comic-Hefte produziert. Diese beginnen mit „The Duck Knight Returns“ – Eine eindeutige Anspielung auf Batman. In Deutschland erschienen diese Geschichten 2013 als „Lustiges Taschenbuch Premium 5: Darkwing Duck – Der Schrecken der Nacht.

Persönliche Meinung und Alternativen zu Darkwing Duck

Ich habe den Trickfilm immer sehr gerne geschaut. Darkwing mit seinen dramatischen Auftritten und seinen coolen Sprüchen, wenn er aus der Rauchwolke tritt, hat mich durchaus fasziniert. Ich glaube jede Folge mehrfach gesehen zu haben. An Spannung sind die wenigen Mehrteiler wohl kaum zu überbieten. Neben Spannung und Action, wird aber auch viel Humor geboten.

Darkwing Duck 620x132 Darkwing Duck Trickfillm – Zwo, Eins, Risiko!Die typischen Superhelden aus dem Marvel und DC Universum können hier kaum als Alternativen herhalten. Dafür ist Darkwing Duck zu sehr auf Comedy getrimmt. Duck Tales offenbaren zwar andere Geschichten, haben aber meiner Meinung nach den gleichen „Entencharme“.

Intro zu Darkwing Duck

Ich bin sicherlich nicht der Einzige, dem das Intro von Darkwing Duck immer ausnehmend gut gefallen hat. Es hatte Schwung, Spannung und war auch lustig. Was viele jedoch nicht wissen ist, dass Jürgen Drews den Titelsong zu Darkwing Duck gesungen hat. Wenn einem diese Tatsache bekannt ist, hört man die Stimme aber deutlich raus. Dennoch ein fabelhaftes Opening, oder?

Fazit zu Darkwing Duck

Darkwing Duck ist für mich eine schöne Kindheitserinnerung. Eigentlich schade, dass es die TV-Serie nicht in deutscher Sprache zu kaufen gibt. Sollte sich dies eines Tages ändern, werde ich den Artikel aktualisieren. Sollte dies von einem Leser vor mir festgestellt werden, bitte in den Kommentaren oder per Mail mitteilen.

Darkwing Duck ist ein ungewöhnlicher, weil selbstverliebter, Trickfilmsuperheld!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>