Bakuman ist die wunderschöne Geschichte von Moritaka Mashiro und Akito Takagi, die erfolgreiche Mangaka werden möchten. Dieser Traum vermischt sich noch mit einer Liebesgeschichte. Denn wenn Moritakas Manga als Anime verfilmt wird und Miho Azuki darin die weibliche Hauptrolle spricht, dann wird geheiratet.

Bakuman in der Übersicht!

  • Bakuman ist die Nachfolge-Serie zu Death-Note (Tsugumi Ohba und Takeshi Obata)
  • 20 Manga Bände Bakuman Manga – Ein Shonen Jump Manga
  • Bakuman auf Blu-Ray (nur Französisch, mit japanischer Tonspur und FR Untertiteln)
  • Bakuman Merchandise (z.B. die Seeotter-Figur Bakuman Manga – Ein Shonen Jump Manga oder Crow)

Was verbirgt sich hinter dem Pseudonym Muto Ashirogi aus Bakuman?

Beide Träume Bakuman Manga – Ein Shonen Jump Manga Bakuman Manga – Ein Shonen Jump Manga (Das Mangazeichnen und die Heiratspläne) werden schon in der Mittelschule anvisiert. Damit keiner der Mitschüler erfährt, dass Moritaka und Akito den umstrittenen Weg eines Mangaka einschlagen, sollte ein Pseudonym gewählt werden.

Kaya, eine Mitschülerin und spätere Freundin von Akito, kommt schließlich auf den zündenden Gedanken – Muto Ashirogi. Pseudonyme sind unter Mangaka nichts Besonderes, aber woraus setzt sich dieser Begriff zusammen?

  • Muto – Die japanischen Schriftzeichen für Traum und Erfüllung sind hier verarbeitet. Es ist eine Anspielung auf die geplante Hochzeit, wenn der Anime mit Mihos Stimme zu sehen ist.
  • Ashirogi – Eine Verschmelzung der Namen aller am Traum beteiligten Personen. Azuki, Mashiro und Takagi sind Muto Ashirogi.

In der Zusammensetzung bedeutet dies, dass sich zunächst der Traum der drei Beteiligten erfüllen soll und dass dann geheiratet wird.

Wichtige Charaktere aus Bakuman

In Bakuman werden zahlreiche Mangaka und Redakteure vorgestellt. Es ist jedoch einfach Sympathie für die Hauptcharaktere zu entwickeln. Auf diesen liegt anfangs der Fokus und andere Personen werden im Manga nach und nach vorgestellt.

  • Moritaka Mashiro – Der Hauptcharakter versucht zwei Träume zu verwirklichen. Er möchte Japans Mangaka Nummer Eins werden und wenn sein Manga als Anime verfilmt ist Miho Azuki heiraten. Es ist sehr spannend seine Entwicklung zu beobachten. Anfangs muss er jedoch fast genötigt werden mit dem Mangazeichnen zu beginnen.
  • Akito Takaki – Der Autor für die Geschichten des Manga-Duos Muto Ashirogi. Er denkt sich die Storys aus und Moritaka sorgt für die zeichnerische Umsetzung (sicherlich eine Anspielung auf die eigentlichen Autoren von Bakuman). Er ist weniger schüchtern als der Hauptcharakter und bringt die Geschichte in Schwung.
  • Miho Azuki – Sie ähnelt dem Hauptcharakter in vielen Dingen und ist mit ihm auf einer „Wellenlänge“. Wenn sich ihr Traum, eine erfolgreiche Synchronsprecherin zu werden und die weibliche Hauptrolle in einem Muto Ashirogi Anime zu sprechen erfüllt hat, wird sie Moritaka heiraten.
  • Kaya Miyoshi – Die Freundin von Akito Takagi und gleichzeitig Mihos beste Freundin. Sie unterstützt den Traum von Muto Ashirogi tatkräftig und möchte, dass sich Miho und Moritaka endlich näher kommen.
  • Nobuhiro Mashiro – Auch wenn er zu Beginn der Geschichte bereits verstorben ist, so ist Moritakas Onkel allgegenwärtig. Er war früher ein leidlich erfolgreicher Mangaka und ist an Überarbeitung gestorben. Sein Leben ähnelte in vielen Bereichen dem vom Moritaka. Ob dieser ebenso erfolglos bleiben wird?
  • Akira Hattori – Der erste Redakteur, dem Muto Ashirogi zugewiesen wird. Er entdeckt und fördert ihr Talent. Auch später in der Geschichte zieht er im Hintergrund die Fäden. Nicht selten greift er in die Trickkiste, um das Beste aus seinen Mangaka herauszuholen.
  • Yujiro Hattori – Ebenfalls ein Redakteur, sogar der Redakteur vom Anfangs erfolgreichsten Manga in der Geschichte. Es besteht jedoch kein verwandtschaftliches Verhältnis zu Akira Hattori. Als Betreuer von Eiji Niizuma hat er einerseits das große Los getroffen, wird andererseits Anfangs aber zum Manuskriptabholer degradiert.
  • Eiji Niizuma – Ein genialer Mangaka. Er macht die Geschichte und Zeichnungen alleine. Seine Figuren muss er nur „anstupsen“ und schon bewegen diese sich von alleine. Er kann unglaublich schnell zeichnen und sieht Muto Ashirogi als seine Rivalen an. Gleichzeitig bleibt er für die beiden scheinbar unerreichbar.
  • Chefredakteur Sasaki – Er bestimmt schlussendlich welche Manga im Weekly Shonen Jump abgedruckt werden und hat auch eine besondere Beziehung zu Muto Ashirogi, da er früher betreuender Redakteur von Moritakas Onkel war.
  • Team Fukuda – Hierbei handelt es sich um diverse Mangaka, die befreundet und gleichzeitig Rivalen sind. Shinta Fukuda, Muto Ashirogi, Eiji Niizuma, Takuro Nakai, Ko Aoki, Aiko Iwase, Kazuya Hiramaru und später auch Shoyo Takahama gehören dazu.

Weitere Redakteure, wie den stellvertretenden Chefredakteur Aida, Koji Yoshida, Goro Miura, Masakazu Yamashia oder Kosugi werden ebenfalls vorgestellt. Zudem erfährt der Leser weitere Informationen über andere Mangaka, wie beispielsweise Arai oder Toru Nanamine.

Handlung des Manga Bakuman

Es ist schon mehrfach angeklungen, die Handlung beschränkt sich auf die Erfüllung mehrerer Träume. Japans bester Mangaka werden und anschließend einen Anime veröffentlichen, wo Miho Azuki die Hauptrolle spricht.

Bakuman1 Bakuman Manga – Ein Shonen Jump MangaViele persönliche Schicksale sind eingeflochten. Der Leser erfährt viel über die diversen Mangaka und Redakteure. Es gibt Streitereien, Rückschläge und ein Wechselbad der Gefühle. Muto Ashirogi scheinen ihrem Ziel immer näher zu kommen und dennoch bleibt es fern. Und wie kommt Miho Azuki in ihrer Karriere als Synchronsprecherin voran?

Die Manga im Manga von Bakuman

Am Ende eines Bandes hat es der Zeichner selber angesprochen. Es hat ihm mehr Spaß gemacht die Manga im Manga zu zeichnen, als den eigentlichen Manga. Ich selber fand diverse „Zwischenspiele“ ebenfalls überaus interessant. Meine Lieblingsmanga innerhalb von Bakuman sind:

  • Seeotter Nr. 11 von Kazuya Hiramaru – Ein Seeotter in der Menschenwelt, der nebenbei für Gerechtigkeit eintritt? Hört sich verrückt an? Ist es auch, ebenso wie der Autor, einer meiner Lieblingscharaktere aus Bakuman.
  • Das Klassenzimmer der Wahrheit von Toru Nanamine – Ein Spiel auf Leben und Tod innerhalb der Klasse. Unterschiedliche Spiele werden ausgetragen und nur eine Person wird das Klassenzimmer der Wahrheit lebend verlassen können.
  • Perfect Crime Party von Muto Ashirogi – Grundschüler begehen perfekte Verbrechen, die aber niemanden schaden. Lustig, unterhaltsam und zudem ein Hit von Muto Ashirogi.

Gerne lese ich in euren Kommentaren, welche Manga euch am besten gefallen haben!

Persönliche Meinung zu Bakuman!

Bakuman ist von den Machern von Death Note – Takeshi Obata und Tsugumi Ohba. Deswegen bin ich auf den Titel aufmerksam geworden und habe ihn dennoch lange Zeit verschmäht. Hätte ich früher mit dem Lesen begonnen, wäre mir mein Fehler sofort aufgefallen. Bakuman ist, ebenso wie Death Note, ein Meisterwerk!

Bakuman behandelt das Thema „Manga zeichnen“. Die Geschichte hört sich seicht an, wird aber inhaltlich so dicht und spannend erzählt, dass die Manga gar nicht mehr aus der Hand gegeben werden können. Ich selber habe mehrmals mehrere Bände am Stück verschlungen. Bakuman wurde auch schon öfters von mir gelesen.

In Sachen Spannung kommt Bakuman nicht an Death Note heran. Da es sich um ein völlig anderes Genre handelt, ist dies jedoch nicht vergleichbar. Freundschaft, Liebe, Einsatz und die Botschaft, dass ALLES erreicht werden kann, stehen im Vordergrund. Für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ist Bakuman geeignet.

Jeder, der sich für das Mangazeichnen an sich interessiert, sollte die Bände lesen. Es werden interne Abläufe der Zeitschrift Shonen Jump verraten. Wie wird die Beliebtheit eines Manga bestimmt? Welche Storys kommen in die Zeitschrift? Kann ein Manga abgesetzt werden? Außerdem werden bekannte und wirklich existierende Manga (z.B. One Piece, Dr. Slump, Naruto, Captain Tsubasa, etc.) angesprochen und analysiert.

Alternativen zu Bakuman

Echte Alternativen sind eigentlich nicht vorhanden. Aus einem banalen Thema ein Meisterwerk zu formen, mir fällt kein anderer Manga ein, der dieses Kunststück geschafft hätte.

Thematisch spielen hier Freundschaft, Liebe, Rivalität, Träume und Ehrgeiz eine Rolle. Natürlich gibt es andere Werke, die auf diese Elemente setzen – aber nichts Vergleichbares. Die Botschaft, dass wirklich Alles erreicht werden kann, wenn man sich reinhängt, ist beeindruckend.

Wem Bakuman gefallen hat, der könnte es mit Death Note probieren. Es handelt sich um ein völlig andres Thema und Genre, ist aber vom gleichen Autoren/Zeichner-Duo.

Fazit zum Bakuman Manga

20 Bände, die ich schon mehrfach gelesen habe und noch mehrfach lesen werde. Bakuman ist für mich ebenso ein Meisterwerk wie Death Note, nur eben ganz anders. Viele werden Death Note besser finden. Ich möchte keinen direkten Vergleich ziehen, da ich dies für unfair halte. Das Interesse für Bakuman ist vergleichsweise gering. Sicherlich schreckt das Thema, welches wenig Spannung verheißt, viele Leser ab. Mein Ratschlag: Besorgt euch Band 1 und fang an zu lesen! Ihr werdet es bestimmt nicht bereuen.

Bakuman gehört zum Besten was ich je im Manga-Genre gelesen habe!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>